Dienstag, 27. Juli 2021

Philipp Poisel - Neon

Philipp Poisel zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Pop-Musiker des vergangenen Jahrzehnts und überzeugte mit seiner einzigartigen Stimme und seinen gefühlvollen Werken. Seit seinem letzten Studioalbum „Mein Amerika“ und der dazugehörigen Tour sind mittlerweile vier Jahre vergangen, wobei sich der Schmusesänger zwischendurch immer wieder mit Videos und einzelnen Singles zu Wort gemeldet hat, wodurch sich mitunter bereits abgezeichnet hat, dass hier früher oder später irgendwann auch ein ganzes Album folgen muss. Dieses wurde nun heute von Philipp Poisel nach langem warten endlich angekündigt, sodass das mittlerweile vierte Studioalbum den Titel „Neon“ tragen wird und neben den bisherigen Vorab-Singles „Was von uns bleibt“ und „Das Glück der anderen Leute“ auch zahlreiche bisher unveröffentlichte Stücke mit sich bringen wird, auf die Fans bereits sehnsüchtig gewartet haben, da in Poisels Nummern unheimlich viel Gefühle stecken und zudem auch echt wirken und sich daher die meisten damit auch identifizieren können. Selbstverständlich spielt man mit der Veröffentlichung dieses Albums bereits mit dem Gedanken hierzu auch eine Tour abzuhalten, in welchem Rahmen dies in absehbarer Zeit möglich sein wird ist jedoch noch fraglich. Gut vorstellbar ist, dass Philipp Poisel zunächst hierzu wieder eine kleine Club-Tour im eher kleineren Rahmen abhalten wird, was zwei Vorteile mit sich bringen würde. Zum einen wäre der Künstler näher am Publikum dran und erhält persönlichere Rückmeldungen zu seinem neuesten Studio-Werk und zum anderen könnte man das aktuelle Infektions-Risiko auch in Grenzen halten und bestenfalls unter allen Gesundheitsvorkehrungen auch gänzlich vermeiden. Vor allem wenn man an das letzte Album zurückdenkt, so gab es zu diesem ebenso eine kleine Club-Tour und im Jahr darauf auch eine etwas ausgedehntere Tour die ihn auch in größere Veranstaltungsstätten im deutschsprachigen Raum brachte, sodass diese Vorgehensweise auch hier auf jeden Fall eine gute Option wäre um die Fans nicht gänzlich im Stich zu lachen wenn es um die Live-Musik geht. „Neon“ wird am 17. September 2021 in den Regalen stehen und im Vertrieb von Grönland Records in Form einer CD, einer Vinyl, als limitiertes weißes Vinyl sowie auch digital als Streaming- und Downloadvariante zur Verfügung stehen, sodass hier nahezu jeder auf seine Kosten kommen wird, denn hier wird lediglich die gute alte Musikkassette außer Acht gelassen, die jedoch bei den meisten ohnehin schon längst ausgedient hat und im Vergleich zur Schallplatte kein allzu großes Comeback hingelegt hat. Im Anbetracht der beiden Vorab-Singles sind wir natürlich bereits sehr gespannt darauf, was das Studioalbum wohl zu bieten hat und freuen uns bereits jetzt schon darauf bald in den Genuss der neuen Stücke zu kommen, sodass wir euch auch hier schon bald auf dem laufenden halten werden, was dieses inhaltlich so zu bieten hat. Bis dahin müsst ihr euch allerdings noch ein paar Wochen gedulden und könnt euch die Zeit zwischenzeitlich gerne mit den beiden bisherigen Singles von Philipp Poisel vertreiben:


Montag, 26. Juli 2021

Hr. Speer - Weg Vo Do

Während Christopher Seiler in den vergangenen Tagen unter seinem neuen Nebenprojekt Seila seinen ersten Album-Vorboten „Lights Down“ ins rennen geschickt hat, welche unter aufwändigen Bedingungen gemeinsam mit Daniel Fellner, Christian Kolonovits samt Streich-Orchester und dem Kinderchor der Volksoper Wien produziert wurde und aufgrund sehr eingängiger Töne freudig entgegengenommen wurde. Obwohl Christopher Seiler und Bernhard Speer nur wenige Wochen zuvor ihre gemeinsame Single „Hödn“ ins Rennen geschickt hatten, die bis an die Spitze der heimischen Musikcharts kletterte, hatte so mancher bereits die traurige Befürchtung, dass Seiler & Speer, welches einst als gemeinsames Spaßprojekt begonnen hatte und nach und nach immer tiefgründigere Werke hervorbrachte, damit einen Schlussstrich unter dem gemeinsamen Schaffens gezogen hätten. Insider wussten es bereits und auch Fans wurden direkt darüber aufgeklärt, dass dem nicht so ist und man sich zusätzlich nur an etwas neues heranwagen möchte, indem man bereits geschriebene Werke, die nicht unbedingt in das gemeinsame Konzept passen würden, nun auf nebenher auf Solo-Pfaden zu veröffentlichen. Dieses Privileg ist jedoch nicht nur Chistopher Seiler vorbehalten ist sondern auch sein Freund und mittlerweile jahrelanger Wegbegleiter Bernhard Speer in Anspruch nimmt und so am 03. September 2021 seine erste Solo-Single „Weg Vo Do“ unter dem simplen Projektnamen Hr. Speer veröffentlichen wird. Im Moment arbeitet dieser an einer Art Instagram-Facebook-Influencer Selbstversuch (bei 30.000 Followern auf Instagram  spendet er an die wohltätige Organisation „Kinderherz“) in welchem er unter anderem bereits ausgeplaudert hat, dass das dazugehörige Musikvideo bereits geschnitten wird und am Hubschrauberlandeplatz am Dach des ÖAMTC-Stützpunkts in Wien Erdberg gedreht wurde. Eine Hörprobe oder ein Teaser hierzu wurde bisher noch nicht veröffentlich, jedoch sind wir guter Dinge, dass diese in den kommenden beiden Wochen folgen werden, um die Neugier bei so manchem Fan zu wecken. Ob auch Bernhard Speer an einem ganzen Album arbeitet wurde bisher noch nicht preisgegeben, jedoch wäre es aufgrund der Tatsache basierend, dass sein Kollege Seiler seines für den heurigen Winter geplant hat, doch auch gut vorstellbar. Verraten wurde ebenso, dass beide im Moment an äußerst interessanten Projekten arbeiten, sodass man sich gut vorstellen könnte, dass die kreative Schaffensphase während der Pandemie derart groß war, dass heuer sowohl zwei Solo-Alben als auch ein gemeinsames viertes Studioalbum von Seiler & Speer möglich sein könnten. Dies ist jedoch reine Spekulation unsererseits und bislang seitens der beiden Künstler unbestätigt und unkommentiert. So darf man sich letztendlich überraschen lassen was sich Bernhard Speer und Christopher Seiler für ihre Fans überlegt haben. Da wir die Karriere der beiden bereits vor ihrem kommerziellen Durchbruch mitverfolgen, freuen auch wir uns bereits jetzt schon darauf auf neue Musik der beiden, ganz egal ob Solo oder gemeinsam, wir sind überzeugt davon, dass auch nachfolgende Projekte der beiden mit Sicherheit erfolgreich sein werden. Zum Schluss möchten wir euch nun nochmal darauf hinweisen euch den 03. September im Kalender rot anzustreichen, denn ab Mitternacht könnt ihr hier eine der ersten sein die in den Genuss von Hr(n). Speer‘s „Weg Vo Do“ kommen können.


HIER folgen für den guten Zweck

Freitag, 23. Juli 2021

Gefühl und Verführung

Gefühl Und Verführung nennt sich das filmische Meisterwerk von Bernardo Bertolucci, welches vor fünfundzwanzig Jahren zum ersten Mal in den europäischen Kinos, vor allem aber in Frankreich zu sehen war. Hierbei handelt es sich um ein Mystery-Drama mit romantischem Hintergrund, welches in den drei Ländern Frankreich, Großbritannien und Italien gedreht und letztendlich verarbeitet wurde. Die DVD-Fassung hiervon wurde seit dem Jahr 2003 bereits vier Mal in der deutschsprachigen Region aufgelegt war jedoch in den letzten Jahren bereits vergriffen. Da man sich diesem Streifen ohnehin noch einmal angenommen hat um die technische Seite hievon noch einmal zu überarbeiten, ist dieser nun am 06. Juli 2021 durch die Koch Media GmbH erneut in Form einer DVD sowie erstmalig auch als BluRay und digitale VOD-Fassung erschienen, sodass auch uns dieser Tage ein Ansichtsexemplar der BluRay erreicht hat und wir auch hier gerne wieder einen Blick darauf geworfen haben um euch einen Einblick in den Inhalt dieses Films sowie den technischen Gegebenheiten gewähren zu können. Lucy (Liv Tyler) eine sonst fröhlich-aufgeweckte junge Dame, musste in ihrem zarten Alter von nur neunzehn Jahren einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, denn ihre Mutter hat sich das Leben genommen. Um auf andere Gedanken zu kommen reist die junge Amerikanerin kurzerhand in die Toskana, um dort mit ihren Freunden in einer Villa den Sommer zu verbringen. Ebenso erhofft sie sich durch ihre Reise dort ihren leiblichen Vater endlich kennenzulernen, und den Nachbarsjungen Nicolo (Roberto Zibetti) erneut zu begegnen, in welchen sie sich während ihrer letzten dort verbrachten Ferien vor vier Jahren verliebt hatte. Die Chancen ihrem Vater tatsächlich zu begegnen und während dieses Sommers auch endlich ihre Unschuld zu verlieren stehen groß, denn bei Lucy ist der Ehrgeiz beides zu erreichen gegeben. Tatsächlich begegnet Lucy dort auch Niccolo, den sie jedoch von einer ganz anderen Seite kennenlernt, die sie alles andere als toll findet. So verbringt sie ihre erste Liebesnacht, in welcher sie zudem auch ihre Jungfräulichkeit verliert mit dessen Bruder Osvaldo. Zu sehen bekommt man hier eine gut durchdachte Filmromanze mit einem hauch von Tragik, was vor allem Freunden dieses Genre-Bereichs auf jeden Fall gefallen dürfte. Bernardo Bertolucci, der hier sowohl als Regisseur als auch Drehbuchautor tätig war leistete hier hervorragende Arbeit und machte diesen Streifen zu etwas ganz besonderem, sodass man sich auch ein viertel Jahrhundert nach seiner Uraufführung noch gerne an diesen erinnert und nun neu aufleben lässt. Qualitativ wurde hier für die BluRay-Erstauflage ein wenig nachgebessert. Das Bild erhält sehr schöne, kräftige aber dennoch natürlich gehaltene Farben, die einen ausgewogenen Kontrast mit sich bringen. Die Schärfe wurde hierbei gut verarbeitet, sodass es beim Betrachten zu keinerlei negativen Beeinträchtigungen kommt. Die Audiospur ist hier in Deutsch (DTS-HD MA 5.1), sowie auch in Englisch (DTS-HD MA 5.1) verfügbar und liefert in beiden Varianten einen großartigen Klang, bei welchem die Dialoge gut wiedergegeben werden. Zusätzlich findet man hier auch deutschsprachige Untertitel vor, die man im Falle einer Einschränkung des Gehörs oder sonstigem Bedarf auch frei zuschalten kann. Die Laufzeit des Films beträgt beinahe zwei Stunden und bringt hier genau die richtige Länge mit sich, um einen Abend gut auszufüllen. Ebenso hat die BluRay auch einige Extras zu bieten, zu welchen eine Open-Matte-Fassung, ein Featurette, ein Blick Hinter Die Kulissen, ein Interview mit dem Regisseur, ein Kinotrailer, einige Fernsehspots sowie eine Bildergalerie mit seltenem Werbe-Material zählen. Bei Gefallen des Films lohnt es sich auch hierauf einen kurzen Blick zu werfen. Der Film Gefühl Und Verführung sowie dessen Verarbeitung sind gut gelungen sodass wir euch diesen gerne weiterempfehlen. In unserer Gesamtwertung vergeben wir hierfür insgesamt siebeneinhalb unserer möglichen zehn Bewertungspunkte.