Mittwoch, 19. Juni 2019

Red Corner - Labyrinth ohne Ausweg

Red Corner – Labyrinth ohne Ausweg ist ein Filmklassiker aus den neunziger Jahren, welcher vor genau genommen zweiundzwanzig Jahren erstmals veröffentlicht wurde. Seither wurde dieser in Hollywood produzierte Streifen in Form einer VHS sowie auch mehrmals in verschiedenen DVD-Auflagen in den Handel gebracht. Im deutschsprachigen Raum blieb in den letzten Jahren eine BluRay-Veröffentlichung aus, sodass dieser kaum noch irgendwo erhältlich war. Am 07. Juni 2019 jedoch war es endlich soweit. Durch die Studio Hamburg Enterprises GmbH ist Red Corner nun endlich auch als BluRay sowie auch in erneuter DVD-Fassung auf den Markt gebracht worden und bleibt somit auch weiteren Generationen filmbegeisterter Menschen erhalten. Auch wir haben ein Exemplar der BluRay-Fassung seit einigen Tagen bei uns vorliegen und nahmen uns nun die Zeit in diesen vorab für euch hineinzusehen. So haben wir euch auch hier kurz den Inhalt sowie alle wichtigen Einzelheiten auf technischer Ebene für euch zusammengefasst und möchten euch so die wichtigsten Details dieser BluRay nicht vorenthalten. Jack Moore (Richard Gere) ist ein Amerikanischer Rechtsanwalt, welcher angeheuert wird für einen Unterhaltungskonzern in China einen Vertrag abzuschließen. Gesagt, getan. Und natürlich ließ er es sich nicht nehmen seinen erfolgreichen Vertragsabschluss ausgiebig zu feiern, woraufhin er letztendlich mit einer Chinesin im Bett landet. Aber nach einer Nacht mit der exotischen Schönen befindet sich Jack zum ersten Mal in einer Situation, in der ihm seine Redekunst nicht mehr weiterhilft, denn am Morgen danach findet er die Frau tot auf, woraufhin er selbst in Verdacht gerät und der chinesischen Justiz ausgeliefert ist. Jack wurde wegen eines Mordes verhaftet, den er selbst nicht begangen hat, und wird so zum Opfer einer unfassbaren Falle, denn seine amerikanischen Geschäftskollegen kümmert es kein wenig, dass Jack hinter Gittern verbringt und so dem Tode geweiht ist. Jacks letzte Hoffnungen liegen in der Pflichtverteidigerin Shen Yuelin (Bai Ling), die nahezu alles versucht, den Fall aufzudecken und die Unschuld ihres amerikanischen Kollegen zu beweisen. So arbeiten sie weitgehend gemeinsam an dem Fall und entdecken dabei eine Spur, die bis an die Regierungs-Spitze zurückführt. Dennoch drängt die Zeit, denn während die beiden nach wichtigen Spuren die mit dem Mord tatsächlich zu tun haben suchen, verfliegt diese und Jack droht im Falle einer Verurteilung letztendlich die Todesstrafe, wodurch es um nicht weniger als um Leben und Tod geht. Inhaltlich bietet sich einem hier ein sehr spannender Thriller an dessen Handlung einen vom Anfang bis hin zu seinen letzten Minuten regelrecht mitreißt und mitfiebern lässt. Richard Gere spielt die Opferrolle des inhaftierten Anwalts beeindruckend gut und auch Bai Ling macht sich sehr gut an seiner Seite. Optisch merkt man dem Film durchaus an, dass er bereits einige Jahre auf dem Buckel hat, dennoch aber wurde alles versucht das Bestmögliche an Qualität aus dem Bild für diese BluRay-Auflage herauszuholen. So darf man sich über sehr natürliche Farben freuen auf die der Kontrast entsprechend angepasst wurde. Die Schärfe des Bildes ist nicht immer optimal aber bestmöglich gegeben, sodass es hier zu keinen gröberen Einschränkungen kommt. Die Audio-Spur ist hier sowohl in Deutsch (Dolby Digital 5.1) als auch in Englisch (Dolby Digital 5.1) enthalten und liefert in beiden Sprachvarianten einen gut aufbereiteten Klang bei dem nicht nur die Dialoge, sondern die gesamte Geräusch-Kulisse gut wiedergegeben wird. Dieser Film hat eine Laufzeit von über zwei Stunden zu bieten und bringt aber zudem keinerlei Sonderausstattung mit sich. Der Film darf zu Recht voller Stolz das Prädikat „Wertvoll“ tragen, denn hierbei handelt es sich definitiv um ein Meisterwerk des letzten Jahrtausends, welches sich auch heute noch sehen lassen kann und definitiv kein Fehlgriff ist. Inhaltlich als auch technisch gibt diese BluRay Auflage so einiges her und daher empfehlen wir euch diese außerdem sehr gerne weiter. In unserer Gesamtwertung vergeben wir hierfür insgesamt acht unserer möglichen zehn Bewertungspunkte.

Dienstag, 18. Juni 2019

Break - No Mercy, Just Pain!

Horror muss nicht immer zwingend aus Hollywood kommen. Dies beweist auch der Spielfilm Break - No Mercy, Just Pain!, welcher vor zehn Jahren in Deutschland unter der Regie von Matthias Olof Eich produziert wurde. Filme wie dieser sind im deutschsprachigen Produktionsraum eher eine Seltenheit – kaum jemand nimmt sich in dieser Region dem Horror-Genre an, während Krimis, Thriller, Dramen und Komödien hier gang und gebe sind. Vor neun Jahren erschien der Film erstmalig auch in Form einer DVD für das Heimkino. Aufgrund der vergangenen Zeit und der Nachfrage, war dieser in den letzten Jahren kaum noch in den Verkaufsregalen diverser Medienfachhändler zu finden, weshalb man sich dazu entschlossen hatte, diesen Film erneut in Form einer DVD, einer BluRay sowie auch als VOD neu aufzulegen. So erscheint dieser am am 21. Juni 2019 im Vertrieb der Studio Hamburg Enterprises GmbH. Sarah (Lili Schackert) ist es kürzlich erst gelungen sich von ihrer unglücklichen Beziehung mit ihrem Ex-Freund zu lösen. Natürlich ist ihre Stimmung dadurch betrübt, jedoch versuchen ihre Freundinnen Rose (Esther Maaß), Clare (Thelma Buabeng) und Anna (Marina Anna Eich) sie aufzumuntern und laden sie zu einem Ausflug in die Wälder Kanadas ein. So begeben sich die vier auf eine längere Wanderung und stoßen schon bald auf einen See, der unberührt und von der Menschheit unentdeckt zu sein scheint. Da es auch das Wetter gut mit ihnen meint und ein paar Bier bereits zur Stimmung beigetragen haben, nutzen die vier die kleine Oase kurzerhand für sich. Doch schon bald schon schwindet die gute Laune und schwenkt in Furcht um, denn Anna findet einen Haufen Eingeweide vor. Unweit von der Fundstelle hängen ein paar abgetrennte Füße von Menschen auf den Bäumen. Rose, Clare, Anna und Sarah scheinen es hier mit einem Jäger zu tun haben, welcher jedoch anstatt auf Tiere Jagd auf Menschen zu machen scheint. Als ihnen dies klar wird, ist es jedoch schon längst zu spät, denn die sogenannten Rednecks haben es schon längst auf das Quartett abgesehen. So werden die vier schon bald von Bogenschützen beschossen und kämpfen schon bald ums Überleben, wobei Clare ihren tödlichen Verletzungen erliegt. Anna und Rose werden gefangen genommen und so liegt alles an Sarah, welche den Jägern entkommen konnte und nun auf der Suche nach Hilfe ist. Doch damit hat sie einen folgeschweren Fehler gemacht, denn die Jäger die sich in dieser unberührten Wildnis herumtreiben kennen ihr Gebiet weitaus besser als Sarah und so scheint die Situation für diese und ihre beiden Freundinnen nahezu aussichtslos. Was sich einem hier anbietet ist ein gut gelungener und äußerst gut umgesetzter Film, der ein wenig an die erfolgreiche Filmreihe von Wrong Turn erinnert. Auch hier wirken die Darsteller sehr überzeugend und wirken recht authentisch. Hier wurde bewiesen, dass auch in Deutschland derartige Filme gekonnt produziert werden können, welcher zudem auch in die englische Sprache übersetzt wurde um diesen Film auch in die weite Welt hinaustragen zu können. Optisch liefert die BluRay sehr schöne, kräftige aber dennoch natürlich wirkende Farben. Die Kulisse wirkt sehr gut ausgewählt und auch an Kontrast und Schärfe gibt es so gut wie nichts zu bemängeln. Wie bereits erwähnt ist die Tonspur her sowohl in Deutsch (DTS 5.1) als auch in  Englisch (DTS 5.1) verfügbar und beinhaltet einen allgemein guten Klang, der die Dialoge sehr sauber wiedergibt. Neben einer Laufzeit von etwas weniger als eineinhalb Stunden hat diese BluRay Fassung außerdem auch einiges an Extras anzubieten. Zu diesen zählen ein Blick hinter die Kulissen, ein Making-Of, exklusive Featurettes, einige entfernte Szenen, ein Musikvideo, ein Trailer sowie auch Webisodes, welche es sich durchaus anzusehen lohnt. Alles in allem bietet sich mit Break - No Mercy, Just Pain! ein durchwegs gelungener Horror-Film an, den wir uns mit Sicherheit bei Zeiten auch ein weiteres Mal ansehen werden und euch durchaus weiterempfehlen können. In unserer Gesamtwertung benoten wir diesen daher mit insgesamt sieben unserer möglichen zehn Bewertungspunkte.

Seiler & Speer - Für Immer

In nur fünf Jahren hat das Duo Seiler & Speer den gesamten deutschsprachigen Markt regelrecht für sich erobert und das, obwohl die beiden eigentlich ganz andere Absichten hatten und sich selbst auch eine ganz andere Berufsbezeichnung als Berufsmusiker zuteilen. Bernhard Speer ist Filmemacher, während Christopher Seiler im Kabarett-Bereich beheimatet ist. Beide machen gemeinsame Arbeit, als die Idee entstand einen arbeitslosen Trunkenbold zu mimen, woraus insgesamt vier, sehr erfolgreiche Staffeln Horvathslos entstanden. Was mit einer YouTube Idee begann endete schließlich mit diversen Auszeichnungen und zig Verkäufen, wovon die beiden vor einigen Jahren noch nicht einmal zu träumen wagten. Aufgrund des Zuspruchs der eigenen Satire-Serie beschlossen die beiden ihre gemeinsame Arbeit in dem Bereich fortzusetzen und bastelten aus reinem Vergnügen auch an einem eigenen Soundtrack zur Serie. Aus diesem wurde das Album „Ham Kumst“, welches durch gleichnamigen Hit zu einem Mega-Chart Erfolg wurde und zahlreiche Werke beinhaltet die regelrecht ins Ohr gehen. Auf dieses folgte vor zwei Jahren das Album „…und weida?“, welches in Österreich ebenso bis an die Spitze der Album-Charts kletterte. Im vergangenen Jahr meldeten sich Seiler & Speer nach einer Zwangspause aufgrund des Unfalls von Bernhard Speer mit dem Song „Ois OK“ zurück, welcher endlos auf diversen Radiostationen gespielt und wenig später auch zum Werbesong für eine österreichische Versicherung wurde. Im November dann die gefühlvolle Nummer „Ala Bin“, in welcher die beiden Unterstützung von Christian Kolonovits samt seinem Orchester bekamen. Auch damit erreichten die beiden zahlreiche Österreicher und Österreicherinnen, die unter anderem den beiden nur wenig abgewinnen konnten. Nun war klar, Seiler & Speer sind keine kleine Beisl-Band mehr, obwohl sich die beiden jedoch aufgrund ihrer Bodenständigkeit nicht zu schade sind immer noch in solch einem aufzutreten. Klanglich völlig neue Wege schlugen die beiden mit ihrer aktuellen Single „Herr Inspektor“ ein, einem eingängigen Reggae-Pop-Song, der sich als gelungener Ohrwurm entpuppt, der gerne und oft im Radio gespielt wird und auch Live das Publikum auf jeden Fall mitreißen wird. Spätestens am kommenden Samstag den 22. Juni 2019 werden die beiden diesen dem heimischen Publikum auf dem Wiener Donauinselfest präsentieren und möglicherweise auch die eine oder andere neue Nummer aus dem neuen Album vorstellen. Auch die sogenannte „Tourneunzehn“ ist bereits voll im Gang und zieht die beiden kurz vor Weihnachten auch in die Wiener Stadthalle oder die Arena Nova in Wiener Neustadt. Diese vier sowie acht bisher unveröffentlichte Werke werden am 26. Juli 2019 auf dem neuen Tonträger „Für Immer“ enthalten sein, welcher in Form einer CD-Auflage sowie auch als MP3-Download unter dem eigenen Label Jokebrothers Records (im Vertrieb von Preiser Records) erhältlich sein wird. Eine Vinyl-Auflage ist derzeit noch sehr fraglich, da auch „…und weida?“ noch nicht in dieser Form umgesetzt wurde. Zeitgleich mit dem neuen Studioalbum wird auch der Single „Weust a Mensch bist“ erscheinen, welche auch eine Videopremiere am selbigen Tag mit sich bringen wird. Man darf gespannt sein was „Für Immer“ so zu bieten hat, wir sind jedoch bereits jetzt schon überzeugt, dass es sich hierbei gewiss um Nummern handelt, die für immer währen. Nähere Informationen rund um das neue Album sowie einen Bericht, sobald wir dieses bei uns vorliegen haben, findet ihr demnächst bei uns.



Novarock Festival 2019 - Das 15jährige Jubiläum


Bereits zum fünfzehnten Mal fand in der Zeit von Donnerstag den 13. Juni und Sonntag den 16. Juni im ländlichen Idylle Nickelsdorf (Burgenland) Österreichs größtes Musikfestival – das Novarock statt. Bereits am Dienstag waren vor Ort erste Caravans und Camper, welche darauf warteten bis ihnen Einlass auf die offiziellen Stell- und Campingbereiche gewährt wurde. Offizieller Anreisetag war dann jedoch erst am Mittwoch, an welchem man nach mühsamen Schleppen und Aufbau des eigenen Wohnzimmers für die folgenden Tagen auch die erste Möglichkeit hatte erste neue Bekanntschaften aufzubauen. Regelmäßige Camper wissen, der Camping-Bereich ist fas wie ein alljährliches Klassentreffen und für Rocker fühlt es sich fast so an als würde man heimkommen. Erste musikalische Genüsse gab es am späten Mittwoch-Abend bei der Ö3-Silent Disco, bei welcher diverse Rock-Klassiker aufgelegt wurden, welche nahezu alle Sparten des Rocks füllten. Angefangen vom Klassik-Rock bis hin zu Hardcore-Metal war hier alles vertreten. Ausgiebiges feiern bis in die frühen Morgenstunden stand bei vielen angereisten am Plan. Danach hieß es auszuspannen denn für Donnerstag war der erste Spieltag angesetzt. Auch heuer waren wieder drei Bühnen vor Ort und sowohl auf der Blue Stage als auch auf der Red Stage wurde das Festival mit zwei grandiosen Bands mit lautstarken Riffs eingeläutet. Amarante lockte zahlreiche Besucher zur blauen Hauptbühne, während die anderen bei der Red Stage den Klängen von Waving The Sun lauschen konnten. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit wurde bereits für die nachfolgenden Acts umgebaut. Während der Umbaupause konnte man sich auf dem weitläufigen Kerngelände die Beine vertreten und sich einen Überblick über die kulinarischen Köstlichkeiten verschaffen oder hingegen in Richtung Red Bull Music Stage wandern, welche ein wenig Zeitversetzt ebenso die ersten Acts auf die Bühne holte. Nach I Prevail und Luciano lockten die Bands Three Days Grace und auch die Folkshilfe viele Besucher vor die Bühnen um mit ihnen gemeinsam zu feiern. Beide Bands waren äußerst gut besucht und verteilten die Besucher-Massen sehr ausgeglichen. Das Interesse war groß, als Russlands-Staatsfeind Pussy-Riot die Bühne stürmte und den Besuchern mit ihren Nummern einheizte. Diese Aktivisten-Gruppe bot zwar wenig was dem Rock-Genre zuzuordnen ist, schaffte es dennoch vermutlich aufgrund diverser Schlagzeilen im letzten Jahrzehnt einige Festival-Fans anzulocken. Weitaus mehr Leute lauschten jedoch den Klängen von Godsmack, welche zeitgleich auf der Blue-Stage anzutreffen waren. Je später der Tag, desto interessanter wurden auch die Acts, und so durfte man sich am Donnerstag außerdem auch noch über Lamb Of God, Mono & Nikitaman, Amon Amarth, oder auch SKA-P freuen. Die Headliner des ersten Spieltages Slipknot, Sum41, Sabaton und das Pendulum DJ-Set ließen diesen doch sehr hitzigen Tag in würde bei tropischen Temperaturen gegen ein Uhr Nachts schließlich ausklingen. Auch das Konzert von Ferris MC auf der Red Bull Music Stage war sehr gut besucht. Etwas mehr als zwölf Stunden danach öffnete das Kerngelände am Freitag erneut seine Pforten. Nicht nur Camper, sondern auch viele Tagesgäste strömten am Wochenendstart in das Gelände. Auch das Programm des zweiten Tages war nicht minder Besetzt und so eröffneten in den frühen Nachmittags-Stunden Our Last Night die Blue-Stage und die deutsche Band Schmutzki die Red Stage. Sehr Hörens- und auch sehenswert war das Konzert von Behemoth bei welchem man nostalgische Klänge britischer Rockmusik geboten bekam. Zudem wurde hier auch viel mit Feuer und Nebel hantiert, sodass man hier wortwörtlich eine heiße Show geboten bekam. Auch einen Teil der Setlist von Starset haben wir vor Ort verfolgt und müssen sagen, dass die sechsköpfige Band sehr hörenswerte Nummern im Repertoire haben, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Auch diese lieferten eine sensationelle Show. Noch nie Live gesehen und glücklicherweise nicht verpasst haben wir auch die Show von Tesseract. Bislang hat man von dieser Band noch nicht viel gehört, denn erst das letzte Studioalbum stieg erstmalig hierzulande in den Charts ein. Die Art der dargebotenen Musik beeindruckte uns sehr positiv, sodass wir stark darauf hoffen, dass es nicht die letzte Show der Band war, die wir sehen durften und man hoffentlich in den nächsten Jahren noch einiges von den Briten hören wird. Parallel traten die Österreicher Mothers Cake auf der Blue Stage auf, welche vor allem in den vergangenen Jahren viele Fans für sich gewinnen konnten und mit Sicherheit aufgrund eines gut hingelegten Auftritts die Fangemeinde durchaus ausbauen konnte. Vor der Bühne herrschte jedenfalls sehr gute Stimmung, sodass die Band von den Besuchern gefeiert wurde. Zu den Tages-Highlights zählten definitiv die Auftritte von The Smashing Pumpkins, Anthrax, The Cure oder Slayer. Für Slayer war es der allerletzte Auftritt in Österreich, da sie vor kurzem bekanntgegeben hatten, sich in den musikalischen Ruhestand zu verabschieden. Puddle Of Mudd war der Headliner der Red Bull Music Stage und konnte auch achtzehn Jahre nach ihrem Durchbruch mit „She Hates Me“ immer noch viele Besucher vor die Bühne locken. Heute zählt die Band zu den erfolgreichsten Rock-Bands der Welt und war sich keinesfalls zu Schade auf der kleinsten Bühne des Festivals ordentlich aufzuspielen und für Stimmung zu sorgen. Als Stimmungs-Kanonen konnten Frog Leap und Leo Moracchioli für das Late-Night Special gewonnen werden. Hier gab es eine große Lücke zu füllen, denn der Vorjahresauftritt von Otto Waalkes blieb vielen im Gedächtnis. Die beiden versuchten das Publikum zu später Stunde mit zahlreichen Cover-Songs bei Laune zu halten, was ihnen letztendlich auch gelang. Hitziges Wetter, viel Staub, und ausgelassene Stimmung gab es auch am Samstag, dem dritten Spieltag des diesjährigen Festivals. Auch musikalisch stand an jenem Tag wieder ein tolles Programm an. Beginnend mit To The Rats & Wolves wurde die Stimmung von den ersten ausgeschlafenen Besuchern regelrecht angeheizt. Reel Big Fish brachten eine großartige Akustik auf die Blue Stage und lockten damit weitere Rockfans aus ihren Zelten direkt vor die Bühne, wo diese bereits wieder in bester Laune waren. Zeitgleich spielten auf der Red Stage Seek & Destroy auf, welche ebenso ihre eigene Fangemeinde mitgebracht haben dürfte, denn auch hier ließen sich viele die Show nicht entgehen, bei welcher die Klänge deutlich härter ausfielen als zu selbiger Zeit auf der Hauptbühne. Ebenso sehr nennenswert waren auch die Auftritte von Millencolin und aber auch von Beyond The Black. Feine Sahne Fischfilet ließen vorab den Vengaboys-Hit „We‘re Going To Ibiza“ laufen und ließen es sich auch nicht nehmen sich zu dem skandalösen Fall der österreichischen Bundesregierung zu äußern. Spaßig und farbenfroh gaben sich J.B.O. die Ehre und unterhielten mit ihren witzigen Nummern die jedoch mit harten Klängen versehen sind tausende Fans. RIN war definitiv einer der beiden ungewöhnlichsten Act an diesem Tag des Novarocks. Hip-Hop hat zwar mit einem Rock-Festival nicht viel am Hut, jedoch zeigte die Masse, dass dieser Act durchaus abwechslungsreich und interessant war. Das Bühnenbild glich irgendwie wie aus einer Szene von Transformers entnommen und machte damit schon etwas her. Dennoch haben wir uns umgehört und so bekamen wir des Öfteren zu hören, dass ein Künstler wie dieser doch viel mehr auf das Frequency Festival gepasst hätte. ‚Glücklicherweise bot sich aber auch hier eine wilde Alternative an, denn wenig danach geigten Parallel Children Of Bodom auf, die ihre bekanntesten Werke mit im Gepäck hatten und mit gelungenen Riffs auf ganzer Linie von sich überzeugten. Für viele ein Highlight des Tages war unter anderem Papa Roach. Die Band gab am Nachmittag im Volume-Autogrammzelt gut eine dreiviertel Stunde lang zahlreiche Autogramme. Wer Glück hatte konnte auch ein Foto mit dem einen oder anderen Mitglied der Band erhaschen. Papa Roach hatten viele neue Nummern des kürzlich erschienenen Albums mit dabei aber selbstverständlich durften auch altbekannte Werke wie „Last Resort“, „Scars“, „Gettin‘ Away With Murder“ und viele andere hier nicht fehlen. Diese wurden von den Novarockern regelrecht gefeiert. Doch nicht nur Papa Roach, sondern auch Powerwolf legte sich am Samstag mächtig ins Zeug. Hier bekam man ein umfangreiches Bühnenbild und genial geschminkte Gesichter zu sehen. Doch natürlich stand auch hier die Musik im Mittelpunkt, mit welcher die Wölfe deutlich bewiesen hatten, dass Power in ihnen steckt. Bonez MC & Raf Camora mischen nach wie vor die heimischem Musikcharts ordentlich mit und sind vor allem bei jüngeren Leuten im Moment voll im Trend. Dies bewegte auch Veranstalter Ewald Tatar dazu dieses deutsche Hip-Hop Duo zum Novarock einzuladen um auch nachfolgende Generationen dazu zu bewegen in das Festival-Feeling hineinzuschnuppern. Sichtlich gelungen, denn der Bereich vor der Bühne war gut gefüllt. Alteingesessene Novarock-Besucher jedoch konnten dem Act nicht viel abgewinnen und ließen sich unterdessen von der Musik der deutschen Band In Extremo verzaubern. Auch dieses Mal verzichtete die Band nicht darauf eine feurige Show darzubieten und heizte den Zuschauern ordentlich ein. Der Höhepunkt des Tages war erreicht und wie könnte man solch einen besser Abschließen als wie mit den Toten Hosen oder In Flames. Campino, Frontman der Toten Hosen konnte sich einen Seitenhieb gegen die FPÖ und den Vorfall in Ibiza, welcher Europaweit für Entsetzen sorgte nicht verkneifen und setzte ein klares Statement gegen den Rechtsextremismus. Wer dann immer noch nicht genug hatte, der durfte gegen ein Uhr morgens auch noch den Klängen von Star-DJ Paul Kalkbrenner lauschen oder das Party-Zelt auf dem Kerngelände besuchen. So mancher Besucher feierte bis in die frühen Morgenstunden. Bereits kurz vor elf Uhr vormittags wurde dann am Sonntag das Kerngelände erneut und zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Besucher freuten sich bereits auf diesen Moment, denn es war Zeit für das legendäre alljährliche Frühschoppen mit Wendi’s Böhmischer Blasmusik. Dazu gab es Freibier für Alle solange ausreichend Vorrat vorhanden war. Nach dieser traditionellen Marschmusik aus Österreich ging es mit einem heimischen Act weiter. Kontrust beehrten nach langer Abstinenz ebenso die rote Bühne Konzert-Geländes. Sehr Sehens- und Hörenswert war auch das Konzert von Bad Wolves, welche aus L.A. angereist waren. Für Gänsehaut sorgte deren Cover-Version des The Cranberries Hits „Zombie“, der ausgelassen von den Besuchern mitgesungen wurde. Cari Cari hatten ein sehr schönes Farbenprächtiges Bühnenbild zu bieten und nicht nur das, denn mit ihren Didgeridoo-Klängen boten sie dem Publikum etwas ganz besonderes, abseits der alltäglichen Musik. Viele waren positiv gestimmt und lauschten gespannt den berauschenden Klängen. Testament, Ministry oder Wolfmother sind allesamt klassische Rockbands, welche härtere Töne anschlagen und auf jeden Fall eine Bereicherung für das heurige Novarock waren. Die deutsche Formation Antilopen-Gang lockte mit lockerer Hip-Hop Musik an und regte das Publikum zum Mitsingen, mittanzen oder auch Crowd-Surfing an. Altbekannte Klassiker aus verschiedenen Jahrzehnten wurden von Me First And The Gimme Gimmes neu aufgelegt. Eines unserer persönlichen Highlights war der Auftritt von Rob Zombie, der nicht nur Optisch, sondern auch musikalisch hoch punktete und die Massen begeisterte. Nach einem geglückten Auftritt von Within Temptation wurde mit lautstarkem Gothic-Rock die rote Bühne ein letztes Mal ordentlich zum Beben gebracht, ehe sich alle Festival-Besucher schließlich vor der Blue-Stage versammelten um dem einzigen Konzert in diesem Jahr von die ärzte zu lauschen, welche nach Jahrelanger pause deutlich bewiesen hatten, dass es sie immer noch gibt und dass die musikalisch um kein bisschen schlechter geworden sind. Ganz im Gegenteil, denn das Trio, bestehend aus Bela B., Farin Urlaub und Rodrigo Gronzalez wirkt sehr motiviert und ausgerastet, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass ein neues Studio-Album sowie eine ausgiebige Tour im kommenden Jahr in den Startlöchern stehen könnte. Ein gewaltiges, lautes, farbenprächtiges Feuerwerk war dann die Krönung und gleichzeitig das Ende vom Novarock 2019. Was blieb sind schöne Erinnerungen an ein Wochenende voller Musik, voller Freude, voller Sonne und jede menge Staub. Leider aber auch Tonnen an Müll, obwohl im heurigen Jahr bereits einiges an Dosen und Müll aufgrund der Dosen-Sammelaktion und des alljährlichen Müll-Pfands fleißig gesammelt wurde. Einige Festival-Besucher schienen es mit der Entsorgung leider nicht so genau zu nehmen oder waren vermutlich nach einem viertägigen Aufenthalt auf den Pannonia Fields II schlicht und einfach zu erschöpft. Vielen wird dieses Festival gewiss positiv in Erinnerung bleiben und die Vorfreude für das kommende Jahr in Nickelsdorf ist bereits groß. Der Andrang auf die Karten ist bereits so groß, dass der erste Lauf bei den Early-Bird-Karten für 2020 bereits innerhalb eines Tages erschöpft war. Ein weiterer Ticket-Kontingent wird in wenigen Tagen freigegeben. Es war uns wie immer eine Freude dabei zu sein und wir freuen uns bereits auf ein vielschichtiges Line-Up mit diversen Größen des Rock-Olymps im kommenden Jahr. Vielleicht wäre es wieder an der Zeit für Green Day, U2, Bon Jovi, Rammstein, Guns’n’Roses, AC/DC, The Rolling Stones und ähnlichen – man darf gespannt sein, wer im kommenden Jahr dazuzählen wird. Einen ausgiebigen Rückblick zu den vergangenen Tagen könnt ihr unseren Galerien entnehmen:

Foto-Galerie - Spieltag 1 - 13.06.2019 – LEIDER NICHT VERFÜGBAR




Dienstag, 11. Juni 2019

Der Auftrag

Der Auftrag ist eine Fernseh-Produktion aus Deutschland bei welcher Tatort-Regisseur Florian Baxmeyer sich der Aufgabe an der Regie angenommen hat. Es handelt sich hierbei um einen Fernseh-Film, welcher im März in der ARD ausgestrahlt wurde und ab dem 14. Juni 2019 durch die Studio Hamburg Enterprises GmbH schließlich auch in Form einer DVD sowie auch als BluRay für das Heimkino erscheint, sodass alle die den Film nicht im Fernsehen sehen konnten oder bisher noch nichts davon gehört haben das Versäumte also in kürze nachholen können. Es handelt sich hierbei um eine Kombination aus dem Genre-Bereich Krimi und Einflüssen aus dem Thriller-Bereich, welche sich hier einem Darbieten. Auch wir haben seit wenigen Tagen ein Exemplar dieses Films bei uns vorliegen, sodass wir es uns zur Aufgabe gemacht haben hier vorab für euch hinein zu sehen um euch unsere gewonnenen Eindrücke rund um den Inhalt sowie alle wichtigen Einzelheiten auf technischer Ebene in gewohnt kurzer Form schildern zu können. Miki Witt (Aaron Himler) ist Schüler und wird nie mehr wieder die schrecklichen Bilder aus dem Kopf bekommen, die er mitansehen musste, denn ungewollt wird er Zeuge eines Mords. Ein verdeckter Ermittler des LKA wird vom libanesischen Gangsterboss Ahmed Sayed (Timur Isik) erschossen. Natürlich würde eine Zeugenaussage den Ermittlern deutlich weiterhelfen, jedoch ist diese erst in ein paar Tagen geplant. Bis es soweit ist, werden er sowie auch seine getrenntlebenden Eltern ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen, um die Sicherheit der Familie gewährleisten zu können. Dafür hat der LKA-Chef Decker (Johannes Allmayer) ein völlig neues Team zusammengestellt, welches in erster Linie damit betraut wird, die Familie des Jungen zu beschützen. Sarah Brandt (Anna Bederke), eine noch recht frische Polizistin übernimmt die Leitung des Teams. Unterstützt steht ihr von der ebenso recht unerfahrenen Kollegin Marleen Westermann (Sina Bianca Hentschel) und dem langjährigen Polizisten Lobeck (Oliver Masucci) zur Verfügung. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste ist, dass Lobeck Alkoholiker ist und die Fähigkeiten von Sarah deutlich in Frage stellt. Er versucht aufgrund seiner langjährigen Dienste das Machtwort zu übernehmen, wodurch es innerhalb des Polizei-Trupps zu Spannungen kommt, die dazu führen, dass auch der Personenschutz bald schon in großer Gefahr ist. Die Geschichte dieser deutschen Produktion hat einen gelungenen Handlungsstrang zu bieten, welcher sich durch und durch Spannend gestaltet. Diese TV-Produktion kann locker mit so manchem amerikanischen Spielfilm mithalten und macht sich als Füller im Abendprogramm wirklich sehr gut. Die Darsteller sind im deutschsprachigen Raum keine unbekannten mehr und schaffen es in ihren Rollen stets authentisch zu wirken. Optisch hat dieser Film ein schönes, natürliches Bild zu bieten, dem es zudem auch nicht an Schärfe fehlt. Die Tonspur ist hier in deutschem Stereo-Ton (Dolby Digital 2.0) verfügbar und bietet zusätzlich auch Untertitel in selbiger Sprache, welcher optional zuschaltbar ist und so unterstützend für alle hörgeschädigten Menschen ist. Dieser Film hat eine Laufzeit von über eineinhalb Stunden und verfügt über keinerlei zusätzliche Extras, wobei wir hierbei durchaus gerne die Outtakes sowie ein kleines Making-Of zu diesem Film gesehen hätten. Nichts desto trotz handelt es sich hierbei um einen sehr gelungenen Streifen, den wir gerne mit sieben unserer möglichen zehn Bewertungspunkte benoten möchten und euch diesen unterdessen auch sehr gerne auch weiterempfehlen. Der Auftrag ist ein abendfüllender Fernsehfilm, der durchaus gut unterhält.

Montag, 10. Juni 2019

Dark Crimes

Jim Carrey ist für seine witzigen Rollen und seine einzigartige humoristische Art weltbekannt. In ersteren Rollen hat man den Schauspieler bislang nur selten zu Gesicht bekommen, jedoch hat er in den wenigen Filmen durchaus bewiesen, dass er auch jenseits von Spaß und Blödelei sehr gut ist und in seinen Rollen immer wieder aufs Neue von sich überzeugen kann. Ein Film der ernsteren Sorte ist Dark Crimes, welcher vor rund zwei Jahren unter der Regie von Alexandros Avranas in den USA entstanden ist. Hierzulande blieb eine Kino-Veröffentlichung leider aus, sodass man bisher nur wenige Details von diesem Film mitbekommen hat. Am 14. Juni 2019 erscheint dieser jedoch durch die Studio Hamburg Enterprises GmbH schließlich auch in der deutschsprachigen Region erstmalig in Form einer DVD, auf BluRay sowie auch als VOD, sodass man sich diesen Thriller mit dramatischem Hintergrund bequem in den eigenen vier Wänden ansehen und genießen kann. Auch wir haben uns bereits ein Exemplar der BluRay-Version gesichert und vorab für euch angesehen, sodass wir euch natürlich nicht weiter vorenthalten möchten, worum sich die Haupthandlung dieser Geschichte dreht und welche technischen Einzelheiten die Verarbeitung dieses Streifens so mit sich bringt. Tadek (Jim Carrey), ein ausgesprochen talentierter Ermittler ist nach einem misslungenen Fall kurzerhand zu den Akten gelegt worden. Nun steht dieser kurz vor seiner Pension und es liegt ihm viel daran, kurz vor seinem Abschied zumindest seinen guten Ruf wiederherzustellen. So versucht er den nächsten Fall aufzuklären bei welchem es sich um einen ermordeten Geschäftsmann handelt. Die Spur führt ihn in einen untergründigen SM-Club namens The Cage, in welchem sich das Opfer des Öfteren blicken ließ. Das Bild welches sich Tadek zunächst bildet ist noch ziemlich verwaschen, doch nach und nach klart dieses schließlich auf. Im Rahmen seiner Ermittlungen stößt Tadek auf ein Buch von Krystov Kozlow (Marton Csokas), dessen Geschichte von einem Verbrechen handelt, welche diesem Fall überraschend ähnlich ist. Auch Kozlows Ex-Frau Kasia (Charlotte Gainsbourg) scheint mit dieser Sache irgendwie im Zusammenhang zu stehen. So nimmt Tadek direkt die Spur auf, wodurch sich zwischen ihm und Kozlow ein regelrechtes Katz- und Mausspiel entwickelt. Tadek zieht es in die Unterwelt von Krakau und er ist näher daran diesen Fall aufzudecken als er denkt. Inhaltlich hat dieser Film eine sehr spannende, eindrucksvolle Geschichte zu bieten in welcher Jim Carrey in seinem Handeln und der Darstellung seiner Figur sehr von sich überzeugen kann. Optisch hat dieser Film ein sehr schönes Bild zu bieten, welches über sehr kräftige, schöne und dennoch natürlich wirkende Farben verfügt. Der Kontrast wurde hierauf gut abgestimmt. Der Schärfegrad ist zu jederzeit gut gegeben und hat keinerlei negative Beeinträchtigungen vorzuweisen. Die Tonspur ist hier in den beiden Sprachen Deutsch als auch in Englisch in Dolby Digital 5.1 Klangqualität verfügbar und liefert in beiden Sprachfassungen einen äußerst zufriedenstellenden Klang bei welchem sowohl die Dialoge als auch die Geräusch-Kulisse an sich sehr gut zur Geltung kommen. Der Film hat eine Gesamtlaufzeit von knapp mehr als eineinhalb Stunden und hat im BluRay-Format keinerlei Extras anzubieten. Dark Crimes ist dennoch ein sehr gelungener Streifen, bei welchem man Jim Carrey abseits seiner witzigen Filme in einer großartigen Rolle zu sehen bekommt. Bleibt zu hoffen, dass sich der Schauspieler in den nächsten Jahren wieder des Öfteren in einer Hauptrolle blicken lässt und einen Karriere-Schwung erlangt, nachdem es in seinem Privatleben im laufe der vergangenen Jahre doch mehr schlecht als recht lief. Alles in allem hat uns der Film Dark Crimes ganz gut gefallen, weshalb wir diesem in unserer Gesamtwertung insgesamt siebeneinhalb unserer möglichen zehn Bewertungspunkte geben und euch diesen gerne auch weiterempfehlen.

Freitag, 7. Juni 2019

Captain Power - Die komplette Serie

Darauf haben Fans bereits über mehrere Jahrzehnte lang gewartet und nun wird ihnen erstmalig ermöglicht sich die komplette Serie von der amerikanisch-kanadischen Produktion Captain Power and The Soldiers Of The Future in Form einer Gesamtbox nach Hause zu holen. Diese inkludiert insgesamt zweiundzwanzig Episoden sowie auch den hierzugehörigen Pilotfilm „Galaxy Heroes“, welche auf insgesamt drei DVDs aufgeteilt wurden. Teile der Serie konnte man in der deutschsprachigen Region bisher nur in Form der mittlerweile historischen VHS erwerben und auch im Ausland wurden die Folgen nur auf diversen Einzel-DVDs vertrieben. Seit 31. Mai 2019 steht diese erstmalige, platzsparende DVD-Box in den Läden, wo sie durch die 375Media GmbH (im Vertrieb der Cargo Records GmbH) nach sehr langem Warten schließlich wieder hingebracht wurde. Auch uns hat vor wenigen Tagen ein Exemplar dieses Klassikers erreicht, sodass wir es uns nicht nehmen haben lassen uns selbst ein Bild vom Inhalt dieser Serie sowie der technischen Verarbeitung dieser DVD machen zu können. So werden wir auch euch nicht weiter vorenthalten, was diese Serie, diese DVD euch so zu bieten hat. Bereits in den Achtzigern dachte man einst weit voraus, was vermutlich am Hype rund um die Filme Zurück In Die Zukunft gelegen hat. Auch die Serie von Captain Power spielt für damalige Verhältnisse weit in der Zukunft und ist gar nicht einmal so weit abwegig von der Realität, denn mittlerweile ist es durchaus vorstellbar, dass im Jahr 2147 Laser-High-Tech Waffen und Roboter auf der Erde weit verbreitet sind. Wenn man bedenkt was heutzutage mittels der Technik bereits alles möglich ist, so hatten die damaligen Produzenten entweder einen Weitblick oder aber die Wissenschaftler es sich zum Vorbild gemacht, solch Ideen kreativer Leute in die Wirklichkeit umzusetzen. Nun aber zurück zur Serie um nicht völlig vom Thema abzuschweifen. Diese spielt wie bereits erwähnt im Jahre 2147 in welchem die Menschheit einen unerbittlichen Kampf gegen die Maschinen führt. Natürlich ist die Menschheit den Robotern weitaus unterlegen. Dessen Anführer ist Lord Dread, welcher selbst zum Teil Mensch, zum anderen aber auch eine Maschine ist und so genau genommen beiden Seiten angehören würde. Seine Truppe führt er ganz im Stil des dritten Reichs und er pflegt den Stil, die Menschheit zu digitalisieren und diese in nahezu unsterbliche Körper von Robotern zu verpflanzen, damit diese ein ewiges Leben führen können. Jonathan Power ist einer der den Kampf noch nicht aufgegeben hat und eine kleine Gruppe von Soldaten um sich herum hat. Er hat es sich zum Ziel gesetzt den wahnsinnigen Plänen von Lord Dread ein Ende zu bereiten. Um auch eine realistische Chance gegen die nahezu unzerstörbaren Roboter-Giganten zu haben wurden die Soldiers Of The Future mit hochmodernen High-Tech-Waffen ausgestattet um damit dem Feindbild furchtlos entgegen zu treten und die Menschheit vor dem sicheren Untergang bewahren zu können. Die Idee und da Konzept an sich, welches die Serie im Jahr 1987 an den Tag legte ist durchwegs interessant und scheint heute als realistische Darstellung der nicht mehr allzu fernen Zukunft in Frage zu kommen. Damals hatte man ursprünglich ganz andere Pläne was Captain Power betrifft, denn aufgrund der großteiligen Finanzierung durch den Spielzeughersteller Mattel, war der eigentliche Plan hieraus eine kinderfreundliche Serie zu erstellen. Davon kam man jedoch schon bald wieder ab und so fand man schon bald eine Serie im Spätabendprogramm nicht die Kleinsten, sondern deutlich älteres Publikum vor die Bildschirme lockte und aufgrund der modernen Standards regelrecht ins Staunen versetzte. Auch die Produzenten dachten Groß und so wurden von Beginn an mit vier Staffeln geplant. Obwohl die Zuschauerquoten ausgezeichnet waren und die Spielzeug-Linie nicht floppte, drehte die Firma Mattel dennoch völlig überraschend noch während dem Dreh zur zweiten Staffel den Geldhahn zu, weshalb Captain Power bereits nach der ersten Staffel auch wieder für abgeschlossen galt, obwohl es noch zahlreiche Ideen für eine mögliche Weiterführung gab. Seinerzeit wurde das Konzept sowie auch die Art der Umsetzung von diversen Medien kritisiert und auch kaum ein gutes Blatt an dieser gelassen. Was damals skandalös und abartig war, ist heute nahezu in jeder Sci-Fi-Serie zu finden. Da man sich heute technisch um einiges weiterentwickelt hat, wäre es doch irgendwie denkbar, dass man diese Serie aufgrund des damaligen Erfolgs wiederaufleben lassen und fortführen könnte – wir sind uns sicher, dass aufgrund der heutigen Standards hier ebenso ein Millionen-Publikum zu erwarten wäre. Die Serie an sich und die Umsetzung der Darsteller war für die damalige Zeit und die damaligen Standards recht gut. Sicherlich versuchte man seinerzeit alles erdenklich Mögliche um hieraus eine gut gelungene Serie zu basteln. Heute betrachtet sind viele Effekte und deren Umsetzung eher lachhaft, jedoch verfügen diese dennoch über einen gewissen Charme, was die Serie letztendlich kultig erscheinen lässt. Captain Power verfügt über kräftige kontrastreiche Farben, die meist eher im dunkleren Bereich abgehalten wurden. Die Schärfe ist leider nicht aufbereitet worden, sodass man hier leider mit einem recht flimmernden und auch verwaschenen Bild rechnen muss. Der Ton wird hier in Deutsch sowie auch in Englisch in Mono wiedergegeben (Dolby Digital 2.0) und liefert jedoch aber gut verständliche Dialoge die vorwiegend über die Front einer Heimkinoanlage wiedergegeben werden. Schade dass man sich hierbei nicht wirklich mühe gegeben hat diese Serie doch ein wenig aufzubereiten, denn wenn man an andere Klassiker wie etwa Batman – Die Serie (welche in den 1960er Jahren produziert wurde) zum vergleich nimmt, wurden diese weitaus hochwertiger aufbereitet und sogar in Form einer BluRay, was doch eher zeitgemäß wäre in den Handel gebracht. Nichts desto trotz darf man sich dennoch darüber erfreuen, dass diese Serie, welche übrigens vom den Machern von Babylon 5 produziert wurde, nun erstmalig als Gesamtausgabe in Form einer DVD erschienen ist und man sich so ein Stück der achtziger Jahre zurück in die eigenen vier Wände holen kann. Insgesamt bietet sich einem hier eine Laufzeit von fast achteinhalb Stunden. Leider sind die Folgen der dritten DVD nur im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln verfügbar, da diese seinerzeit leider nicht für das deutsche Fernsehen synchronisiert wurden. Alles in allem vergeben wir für diese Gesamtausgabe von Captain Power insgesamt sechs unserer möglichen zehn Bewertungspunkte und empfehlen diese den Serien-Fans unter unseren Lesern sehr gerne weiter.


Gewinnspiel: Wir verlosen 2x1 DVD von Captain Power – Die Komplette Serie, wenn ihr uns in einem kurzen Mail einfach kurz verratet, warum gerade ihr diese Serie in eurer Sammlung haben müsst. Schickt uns eure Zuschriften mit eurem Namen und eurer Anschrift an redaktion.theworldssociety@gmx.at und mit ein wenig Glück gehört eine der beiden DVDs schon bald euch. Teilnahmeschluss ist am 17. Juni 2019. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail verständigt. Eine Bar-Ablöse oder ein Ersatz bei Verlust ist ausgeschlossen. Die Daten werden vertraulich behandelt und nur für dieses Gewinnspiel verwendet.

Wanda – Ciao!

Wanda ist eine Band, oder anders gesagt auch ein musikalisches Phänomen. In ihrem siebenjährigen Bestehen feierten sie mit den ersten drei Studioalben enorme Erfolge die sogar über die österreichische Landesgrenzen hinausreichten. Die Konzerte sind nahezu alle ausverkauft – kein Wunder denn auch Live sorgen die Jungs für jede Menge Stimmung und klingen genauso gut wie auf der Platte. Aufgrund des enormen Zuspruchs der Fans fühlte sich die Band nach einer einjährigen Studiopause dazu bestärkt nun ihr nächstes Album ins Rennen zu schicken, welches den Namen „Ciao!“ tragen soll und am 06. September 2019 durch die Universal Music Austria GmbH in Form einer CD, einer Deluxe CD, als Vinyl sowie auch als MP3-Download erscheinen soll. Die Reguläre Tracklist des Albums beinhaltet insgesamt vierzehn brandneue Werke, wovon heute das Stück „Ciao Baby“ als offizieller Vorbote ins Rennen geschickt wurde, welches wie erwartet auch dieses Mal wie eine Granate einschlägt und mit Sicherheit in den nächsten Tagen und Wochen an der Spitze der Musik-Charts zu finden sein wird. Es ist eine Nummer, die sehr eingängig klingt und auch von seiner Rhythmik her begeistern kann, sodass man hierzu auch das Tanzbein locker in Schwung bringen kann Wir sind überzeugt davon, dass auch weitere Werke auf dieser Scheibe in gewohnter Manier überzeugen werden und auch Live bei den Konzerten der CIAO!-Tour im kommenden Jahr gut ankommen werden. Hier machen die Jungs von Wanda im Mai auch in Innsbruck, Graz und gleich zwei Mal in Wien halt. Davor zieht es die fünf quer durch Deutschland, wo sie auch längst nicht mehr unbekannt sind. Wer nicht ein Jahr lang warten möchte, der hat die Möglichkeit Wanda beim heurigen Sziget-Festival in Budapest (Ungarn) zu sehen. Natürlich möchten wir euch den neuen Song, sowie die Tracklist zum kommenden Album als auch die genauen Tour-Daten nicht länger vorenthalten und empfehlen euch sowohl das Album als auch die Tickets möglichst rasch zu sichern.


Tracklis „Ciao!“
1. Ciao Baby
2. Nach Hause gehen
3. Ein komischer Traum
4. S.O.S.
5. Der Erste der aufwacht
6. Ein schneller Tod
7. Swing Shit Slide Show
8. Nix reparieren
9. Das Erste an was ich denk
10. Vielleicht
11. Gerda Rogers
12. Domian
13. Zu wem oder was
14. Alma


CIAO! Tour 2020:
25.02. Würzburg (DE) - Posthalle
26.02. Mannheim (DE) - Rosengarten
28.02. Berlin (DE) - Max Schmeling Halle
29.02. München (DE) - Olympiahalle
02.03. Ulm (DE) - Ratiopharm Arena
04.03. Leipzig (DE) - Haus Auensee
09.03. Wiesbaden (DE) - Schlachthof
12.03. Dortmund (DE) - Warsteiner Music Hall
13.03. Köln (DE) - Palladium
08.05. Regensburg (DE) - Donau-Arena
09.05. Innsbruck (AT) - Olympiahalle
15. & 16.05. Wien (AT) - Stadthalle
18.07. Graz (AT) - Freiluftarena B

Mittwoch, 29. Mai 2019

Rammstein - Ausländer

Pünktlich zum Tour-Auftakt wurde gestern am 28. Mai 2019 bereits das dritte Musikvideo aus dem kürzlich veröffentlichten Studioalbum von Rammstein vorgestellt. „Ausländer“ ist so die dritte von angeblich insgesamt sechs Single-Auskopplungen, wobei die zuletzt veröffentlichte Single „Radio“ bisher nur in Digitaler Form erhältlich gewesen ist. Bereits am 31. Mai 2019 soll „Ausländer“ dann auch in Form einer CD sowie auch als streng limitierte Vinyl-Auflage im Handel stehen, doch bereits einen Tag nach dem bekannt werden, dieser kurzfristigen Veröffentlichung ist diese bereits in beiden Formaten bei den meisten Online-Händlern bereits vergriffen. Wie man also unschwer erkennen kann vermarktet sich Rammstein trotz langer Abwesenheit immer noch sehr gut und die treue der weltweiten Fans ist ungebrochen. All jene die enttäuscht gewesen sind, dass der Titel „Radio“ nicht in physischer Form in den Handel gebracht wurde können nun endlich aufatmen, denn als B-Seite ist sowohl „Radio“ als auch eine Remix-Version dieses Stücks auf der Vinyl enthalten. Die CD-Single ist sogar noch um zwei Remix-Versionen von „Ausländer“ reicher. Nach einem wirklich sehr erfolgreichen Verkaufsstart für das unbetitelte Album von Rammstein steht den Rockern nun der nächste Verkaufsschlager ins Haus denn wie bereits kurz erwähnt ist die Single nahezu überall bereit im Vorfeld auch schon ausverkauft. Fans uns Sammler, welche hier noch nicht zugeschlagen haben, werden diese also nur noch vereinzelt zu humanen Preisen im Internet finden, bevor man diese gewiss wieder zu unverschämt hohen Preisen aufgrund der Limitierung auf diversen Portalen entdecken wird. Nach einem erfolgreichen Start in Gelsenkirchen, bei welchem auch prominente Gäste wie Die Toten Hosen, Donots oder in etwa Mitglieder der Broilers unter den Zuschauern waren zieht es Rammstein mit einer gewaltigen Bühnenshow, die bereits im Vorfeld verspricht großartig zu werden, da diese in den großen Stadien abgehalten wird, quer durch Europa, sodass sie auch am 22. und 23. August 2019 im Wiener Ernst Happel Stadion halt machen werden. Bei letztgenanntem Datum handelt es sich zudem bereits um den fulminanten Abschluss der Tour, für welchen sich die Truppe rund um Till Lindemann gewiss etwas Spektakuläres einfallen haben lassen – womöglich eine Extraportion ihrer gewaltigen Pyro-Show die man auf jeden Fall gesehen haben sollte. Hier werden nicht nur die Fans sondern auch die Anrainer gewiss etwas zu sehen haben.

Sonntag, 26. Mai 2019

Gstettn-Rock 2019

Neun Jahre lang kamen im niederösterreichischen Moosbrunn Bands zusammen um ganz ohne Gage für einen guten Zweck ein Benefiz-Konzert unter dem Programm „Moosbrunn Rockt“ zu spielen. Von Jahr zu Jahr wurden immer mehr Leute auf diese Veranstaltung aufmerksam sodass sich auch die Anzahl der Besucher entsprechend erhöht hat. Im Laufe der Jahre konnten bereits mehrere tausend Euro an bedürftige Menschen gespendet werden, welche sich in einer Missgünstigen Lage befanden oder befinden und damit diesen Gutes getan werden. Zum zehnjährigen Jubiläum hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen und aus dem eintägigen Indoor-Fest nun eine Open-Air-Veranstaltung unter dem Namen „Gstettn Rock“ am Rande des Ortes, dem sogenannten Fuchsenhügel in Moosbrunn gemacht. Noch handelt es sich hierbei um eine völlig neue Veranstaltungs-Location die am 20. Juli 2019 ab 15:00 Uhr erstmalig von sieben Bands bespielt wird. Es gibt keinen Kartenvorverkauf und derzeit auch kein begrenztes Kontingent – vor Ort wird es eine Kasse für Freie (Benefiz-)Spende. geben. Je nach Zuspruch und Erfolgt, plant man bereits im Hintergrund diese Veranstaltung entsprechend weiter auszubauen und das Angebot zu vergrößern. Neben sieben sensationellen Künstlern die vorwiegend aus der Region kommen und auch zum Teil in der Bundeshauptstadt keine  unbekannten mehr sind gibt es außerdem auch wieder diverse Verköstigungen. Der Erlös von Speis  und Trank wird auch heuer wieder einem wohltätigen Zweck zu Gute kommen. Für das Line-Up konnten unter anderem ZB4, AssVierzg, Querfunk, Freaktemple, Camel On The Floor, Boarlanes und Amaroks Howl gewonnen werden. Das sensationelle Artwork der Veranstaltung wurde von Bernie Luther (Tattoo Demon, weltberühmter Tattoo-Künstler aus Wien) entworfen, der sein künstlerisches Geschick bereits mehrfach unter anderem auch an berühmten Persönlichkeiten wie den Toten Hosen bereits des Öfteren beweisen hat. Sofern auch das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht, steht einer gelungenen Rock-Veranstaltung, die in der Umgebung sicher ihres Gleichen suchen wird nichts mehr im Wege. Wir sind uns sicher, dass dies die Geburtsstunde eines sensationellen Musik-Festes sein wird, wobei man schon gespannt darauf sein darf, was dieses in den kommenden Jahren noch so bringen wird. Hinschauen lohnt sich auf jeden Fall, über den Verbleib auf der Veranstaltung, den dortigen Konsum an leiblicher Verpflegung oder einem freien Spendenbetrag bleibt jedem selbst überlassen. Je mehr jedoch gespendet wird umso mehr kann geholfen werden und dieser Gedanke allein ist es schon Wert einen Besuch zu riskieren. Der Veranstaltungsort befindet sich etwa dreißig Kilometer vom Flughafen Wien-Schwechat entfernt und ist auch öffentlich ganz gut zu erreichen, sodass einer Anreise gewiss nichts im Wege stehen wird. Auch Parkmöglichkeiten für alle auswertigen Besucher werden entsprechend vorhanden sein.






Samstag, 25. Mai 2019

Fletch - Der Tausendsassa

Fletch ist zurück! Ein weiteres Mal schlüpft Chevy Chase in die Rolle des gerissenen Zeitungsreporters Irwin Fletcher. Dieses Abenteuer folgte nur vier Jahre nach dem ersten Teil. Auch dieser wurde natürlich wieder in den USA produziert, bei welchem dieses Mal Michael Ritchie mit der Aufgabe des Regisseurs betraut gemacht wurde. Natürlich folgre nach dem Kino auch eine Veröffentlichung auf VHS sowie des Weiteren auch als DVD. Am 09. Mai 2019 erschien dieser Film durch die Koch Media GmbH in digital völlig restaurierter Fassung schließlich auch erstmals im deutschsprachigen Raum auch in Form einer BluRay, an welcher natürlich versucht wurde das Bild sowie auch das Tonformat aufzubereiten und nach bestem Wissen und Gewissen zu verbessern. Natürlich wurde hier modernste Bearbeitungs-Technik angewandt um den Zuschauern hier einen ansehnlichen Film bieten zu können. Auch wir haben vor wenigen Tagen ein Exemplar der BluRay-Version erhalten und es uns nicht nehmen lassen, vorab für euch in diesen Film hineinzusehen. Den Inhalt als auch die technische Seite bekommt ihr daher in gewohnter Manier hier bei uns zum Nachlesen. Irwin Fletcher (Chevy Chase) hat sich im tiefen Süden der USA niedergelassen, wo er völlig unverhofft eine Plantage geerbt hat. Dies bewegt ihn schließlich dazu seinen Job zu kündigen und sich nach Louisiana zu begeben. Was er vorab allerding nicht weiß, ist dass die Erbschaft jedoch einen ganz abartigen Haken hat. Auf das eben geerbte Grundstück hat es nämlich auch der Fernseh-Prediger Jimmy Lee Farnsworth (R. Lee Ermey) abgesehen, der mit allen Mitteln versucht dieses an sich zu reißen. Doch das ist nur der harmlose Nachteil, denn auf diesem Anwesen werden auch geheime Gift-Müll-Ladungen entsorgt, wovon niemand erfahren sollte. Fletch kann es als erfahrener Journalist und der bereits erfolgreichen Tätigkeit im seinem ersten Fall natürlich auch dieses Mal nicht lassen und beginnt in unterschiedlichen Verkleidungen damit mehr über all die Dinge herauszufinden und schwebt auch dieses Mal in Lebensgefahr. Einmal hatte er Glück, doch offen ist, ob auch beim zweiten Mal die Voraussetzungen ideal dafür sind, den Fall lückenlos und unbeschadet aufzudecken. Auch Fletchs zweiter Fall wird sehr spannend aber auch ziemlich humoristisch dargestellt und weiß ebenso wie der erste Teil immer noch sehr zu gefallen. Chevy Chase macht sich auch dieses Mal in der Hauptrolle sehr gut und ist in gewohnter Manier auch zum Scherzen aufgelegt. Optisch wurde der Film wie auch der erste Teil natürlich für die erstmalige BluRay-Auflage ein wenig aufbereitet. Es wurden Verbesserungen an Farben, Kontrast und natürlich an der Schärfe des Bildes vorgenommen sodass man hiermit durchwegs zufrieden sein kann, auch wenn das Bild dennoch altersgemäß erscheint. Die Tonspur ist hier in Deutsch (DTS-HD MA 2.0) als auch in Englisch (DTS-HD MA 2.0) enthalten und hat einen guten Stereo-Klang zu bieten, der jederzeit gut wiedergegeben wird. An den Dialogen zwischen den einzelnen Figuren gibt es nichts Negatives auszusetzen. Ebenso sind hier auch Untertitel in beiden Sprachen verfügbar, sodass auch hörgeschädigte Menschen hier optional auf ihre Kosten kommen. Der Film hat eine Spielzeit von über eineinhalb Stunden und liefert als zusätzliches Extra einen deutschen sowie auch einen englischen Trailer, sowie eine Bildergalerie mit seltenem Werbematerial zu bieten. Insgesamt hat Fletch – Der Tausendsassa ebenso einen guten Eindruck in dieser BluRay Fassung hinterlassen. Inhaltlich hat dieser gut unterhalten und technisch wurde das bestmögliche im Rahmen der heutigen Technik versucht diesen aufzubereiten was auch sichtlich gelungen ist. In unserer Gesamtwertung vergeben wir  auch für den zweiten Teil sieben unserer möglichen zehn Bewertungspunkte und empfehlen euch diesen Film vor allem Fans von Chevy Chase sehr gerne weiter.

Donnerstag, 23. Mai 2019

Fletch - Der Troublemaker

Chevy Chase erlangte vor allem durch seine Abenteuer mit der Griswold-Familie seinerzeit weltweite Bekanntheit und Ruhm. Alljährlich wird der Film Schöne Bescherung immer noch auf verschiedenen Sendern weltweit ausgestrahlt und sorgt damit für beste Unterhaltung runt um das Weihnachtsfest. Natürlich hat der Kult-Comedian allerdings auch in anderen Filmen mitgewirkt, die man natürlich keinesfalls vergessen sollte. Einer dieser ist Fletch – Der Troublemaker, welcher inmitten der achziger Jahre entstanden ist und nun am 09. Mai 2019 durch die Koch Media GmbH erstmalig auch in Form einer BluRay für den deutschsprachigen Raum zugänglich gemacht wurde. Ebenso wurde dieser auch in Form einer DVD neu aufgelegt und auch als VOD erschienen ist. Uns hat kürzlich ein BluRay Exemplar dieses Films erreicht, sodass wir uns diesen vorab für euch angesehen haben, und den Inhalt sowie auch alle technischen Details in gewohnter Manier hier für euch zusammengefasst haben. Irwin „Fletch“ Fletcher (Chevy Chase) ist ein Zeitungsreporter und tut um eine gute Story zu erlangen beinahe alles. So schlüpft er des Öfteren auch in verschiedene Rollen um sich so unerkant unters Volk zu mischen um Materialiern für seine Artikel zusammenzutragen. Für seinen neuesten Fall verkleidet er sich beispielsweise auch als Obdachloser und streift in seinem herabkommendem Look über den Strand um dort an informationen zu kommen. Dort bekommt Fletch von dem reichen Unternehmern Alan Stanwyk (Tim Matheson) ein sehr ungewöhnlich schockierendes Angebot. Er würde rund fünfzigtausend US-Dollar dafür erhalten, wenn er den schwerkranken Mann das Leben nehmen würde. Ein Auftragsmord. Fletch wusste, dass hier irgendwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann und beginnt natürlich der Sache weiter auf den Grund zu gehen. Fletch vermutet dahinter eine ganz andere Geschichte, welche er ans Tageslicht bringen möchte und nimmt die recherchen rund um den wohlhabenden Mann auf, denn am Ende geht es nicht nur darum eine Versicherung zu betrügen sondern gar um ein Menschenleben. Der Fall wird sehr spannend aber auch unterhaltsam dargestellt und weiß auch beinahe ein viertel Jahrhundert nach der erstveröffentlichung immer noch zu gefallen. Chevy Chase ist hier in hochform und gewohnt zum scherzen aufgelegt. Optisch wurde der Film natürlich für die erstmalige BluRay-Auflage ein wenig aufbereitet. Es wurden Verbesserungen an Farben, Kontrast und natürlich an der Schärfe des bildes vorgenommen sodass man hiermit durchwegs zufrieden sein kann, auch wenn das Bild dennoch altersgemäß erscheint. Nicht nur am Bild sondern auch am Ton wurde entsprechend nachgebessert. So bekommt man hier in Deutsch (DTS-HD MA 2.0) als auch in Englisch (DTS-HD MA 5.1) einen guten Stereo-Klang geboten, der jederzeit gut wiedergegeben wird. An den Dialogen zwischen den einzelnen Figuren gibt es nichts Negatives auszusetzen. Ebenso sind hier auch Untertitel in beiden Sprachen verfügbar, sodass auch hörgeschädigte Menschen hier optional auf ihre Kosten kommen. Der Film hat eine Spielzeit von über eineinhalb Stunden und liefert als zusätzliches Extra einen hervorragenden Soundtrack, ein Making-Of, eine Trailer-Vorschau sowie eine Bildergalerie rund um diesen Film. Insgesamt hat Fletch – Der Troublemaker einen positiven Eindruck in dieser BluRay Fassung hinterlassen. Inhaltlich hat dieser gut unterhalten und technisch wurde das bestmögliche im Rahmen der heutigen Technik versucht diesen aufzubereiten was auch sichtlich gelungen ist. In unserer Gesamtwertung vergeben wir hierfür sieben unserer möglichen zehn Bewertungspunkte und empfehlen euch diesen Film daher auch sehr gerne weiter.

P!nk - Hurts 2B Human

Rund zwanzig Jahre ist Sängerin P!nk nun bereits im Showgeschäft. Anfangs war sie noch als rotzfreche Göre bekannt und kletterte mit verschiedensten Hits bis an die Spitze der Musikcharts – ein Trend der bis heute anhält und mittlerweile zählt sie als Weltstar. Im Laufe der Jahre verpasste sich die Sängerin selbst einen Image-Wandel, welcher ihr letztendlich zu ihrem heutigen Erfolg verholfen hat. Mit über vierzig Millionen verkauften Alben und rund siebzig Millionen verkauften Singles zählt sie zu den erfolgreichsten lebenden Künstlern unserer Zeit. Nur zwei Jahre nach ihrem letzten Erfolgsalbum „Beautiful Trauma“ veröffentlichte P!nk am 26. April 2019 durch die Sony Music Entertainment GmbH bereits ihr achtes Studioalbum, welches den Titel „Hurts 2B Human“ trägt und sich mittlerweile in den Top 5 der weltweiten Album-Charts festgekrallt hat. Auch wir haben ein Exemplar dieses Albums bei uns vorliegen und daher natürlich auch vorab für euch in dieses hineingehört, sodass wir euch dessen Inhalt natürlich nicht weiter vorenthalten möchten. Den Anfang auf dieser neuen Platte macht das Stück „Hustle“ welches von schwungvollen und äußerst eingängigen Klängen profitiert und auf jeden Fall sehr zu gefallen weiß. Eine nicht minder hörenswerte Nummer gibt es direkt im Anschluss mit „(Hey Why) Miss You Sometime“ welche hier melodisch als auch gesanglich gut interpretiert wurde und über einen gelungenen Inhalt verfügt. Hier sollte man auf jeden Fall hineingehört haben. Natürlich ist auch die aktuelle Single „Walk Me Home“ auf diesem Album vertreten, welche sehr gelungen und sehr eingängig erscheint. Man könnte sagen hier hatte man genau das richtige Gespür dafür, diesen Song als Vorboten zum Album erfolgreich ins Rennen zu schicken.  In „My Attic“ schlägt man sanftere Töne an, welche nach unserer Meinung nach sehr gut gelungen sind und auch fürs Radio sowie als eigenständige Auskopplung zu diesem Album sehr geeignet wären. Gemeinsam mit Wrabel interpretiert P!nk im Duett den Song „90 Days“, welches an sich ganz gut geworden ist, jedoch von uns aus auch einen kleinen Minuspunkt für das Computerverzerrte Echo bekommt. Direkt darauf folgt ein weiteres Duett mit Khalid, welches den Titel „Hurts 2B Human“ trägt und melodisch als auch inhaltlich sehr gelungen ist und sich vor allem mit seinem eingängigen und sehr hörenswerten Refrain für eine nächste Single-Auskopplung gut qualifiziert. Cash Cash steht ihr im Stück „Can We Pretend“ unterstützend zur Seite. Es handelt sich hierbei um ein Werk, welches eingängige Beats anschlägt und somit auch sehr gut in Clubs ankommen würde. Auch hier wäre eine Auskopplung durchaus denkbar, da der Song über enormes Potential verfügt. Eine wunderschöne Pop-Nummer die bei uns einen sehr positiven Eindruck hinterlassen hat findet man hier mit „Courage“, welche sich klanglich sehr gut in dieses Album integriert und auch Live für großartige Momente sorgen wird. Das Stück „Happy“ kann sich mit ruhigen, sanfteren Tönen sehr gut durchsetzen und ist uns auf jeden Fall eine Empfehlung wert. In „We Could Have It All“ wirken die Strophen zunächst noch sehr unscheinbar. Der Refrain hingegen hinterlässt einen bleibenden Eindruck, da dieser aufgrund seiner Eingängigkeit und seiner schwungvollen Art regelrecht im Ohr hängen bleibt. Gegen Ende des Albums wird es dann wieder um einiges ruhiger und besinnlicher. Mit „Love Me Anyway“ findet man hier eine wunderschöne Ballade vor, welche sie gemeinsam mit Chris Stapleton darbietet. In dieser steckt wirklich sehr viel Gefühl, welches auf einen tatsächlich auch übergeht und durchaus für Gänsehaut-Momente sorgen kann. Ebenso ruhiger sind die Klänge des nachfolgenden Titels „Circle Game“ welcher zudem auch über einen sehr Eindruck erweckenden Inhalt verfügt mit welchem uns dieser auf jeden Fall für sich gewonnen hat. Zu guter Letzt wäre da dann auch noch die Nummer „The Last Song Of Your Life“ welcher klanglich in seiner Verarbeitung wie ein Live-Mitschnitt wirkt. Inhaltlich spitzenmäßig und so findet die Scheibe einen würdevollen Abschluss umgeben von sanften, gefühlvollen Tönen. Auch dieses Mal ist P!nk wieder ein wahres Meisterwerk entsprungen, was man im Bezug auf dieses Album sagen kann. Die Werke sind sehr hochwertig aufgenommen worden und verfügen über einen sehr überzeugenden Inhalt der von dieser grandiosen Sängerin gekonnt wiedergegeben wurde. Am 24. Juli 2019 gastiert P!nk im Wiener Ernst Happel Stadion wo sie zahlreiche Werke und Hits aus ihrer bisherigen Karriere darbieten wird und dem Publikum gewiss auch die eine oder andere Nummer aus dem neuen Album auch live vorstellen wird. Es wird mit Sicherheit ein großartiges Konzerterlebnis, für welches man sich möglichst rasch noch die letzten Tickets sichern sollte.